VIERTER INTERNATIONALER KONGRESS
DER BENEDIKTINEROBLATEN

4. – 10. November 2017    :    Fraterna Domus via Sacrofanese    :    Roma

DER ZUKUNFT ENTGEGEN - DIE BENEDIKTINERGEMEINSCHAFT IN BEWEGUNG

Was bedeutet es, im 21. Jahrhundert Oblatin oder Oblate zu sein? Was erkennen wir, geprägt durch die Regel des Hl. Benedikt, als unsere Verantwortung in einer Welt, die uns oft so gebrochen begegnet? Wie können wir uns angesichts von Krieg, Terrorismus, Flüchtlingskrisen und religiösem Fanatismus als Friedensstifter erweisen und Gastfreundschaft üben? Angesichts der Herausforderung und der Inspiration durch Papst Franziskus mit seiner Enzyklika Laudato Si‘ fragen wir uns, wie können wir uns als gute Verwalter eines so oft missbrauchten Planeten erweisen?

Ferner, wie können wir Stabilität bewahren, auch wenn klösterliche Gemeinschaften schrumpfen oder gar verschwinden? Wie können wir ein Leben in Einfachheit führen, mit Schweigen und Kontemplation, wenn wir oft von Chaos, einem Konsum, der zum Rausch werden kann, Entertainment, das fast vergöttert wird, und Missbrauch digitaler Medien zur Dauerzerstreuung umgeben sind? Wie können wir als Oblatinnen und Oblaten Gemeinschaft fördern und stiften – in unseren Oblatengruppen, unseren Familien, in der Nachbarschaft, an unserem Arbeitsplatz und in unserer Gesellschaft als Ganzes (sogar in den Klöstern unserer Oblation)?

Der vierte Weltkongress der Benediktineroblaten, Im Herbst 2017 in Rom stattfinden wird, lädt Teilnehmer dazu ein, in diesen Herausforderungen eine aktive Rolle zu beziehen, eigene Lebenserfahrungen einzubringen, sich beim Kongress als freiwillige Mithelfer zu betätigen und gemeinsam nach Antworten zu suchen. Wir suchen Teilnehmer, die bereit sind, die neuen Erkenntnisse in ihre Heimat mitzunehmen, um dort als Botschafter in ihren eigenen Gemeinschaften zu wirken und dort gemeinsam neue Wege in die Zukunft zu erkunden.